i30N

Hyundai I30 N

Seit Herbst 2017 ist Hyundai’s neuer i30 auf den Markt gekommen, in einer sogenannten „N- Edition“.

Er hat ein N in seinem Modellname, weil Namyang Hyundai’s Geburtsstätte aller Modelle ist und zu gleich das Herz des Forschungszentrums.

Viele Teststunden auf der Rennstrecke hat er hinter sich, sodass er perfekt auf das Modell abgestimmt werden konnte.

Der Entwickler der „N- Edition“ war Albert Biermann, der zuvor die BMW M- Reihe entwickelte.

Auf der Nordschleife hat der i30 N 480 Runden sportliches Fahren hinter sich und zigtausend Kilometer im Straßenverkehr, bis er in die Produktion kam.

Am Design wurde nichts Gravierendes verändert. Ihm wurde eine dritte Bremsleuchte in Form eines Dreieckes gegeben und die Front- & Heckstoßstange wurden leicht sportlicher designt mit einer roten Zierleiste.

Insgesamt sieht er sportlicher aus, dennoch ist es ein üblicher i30 im Bereich Aussehen.

Neben dem Hyundai Zeichen auf dem Kühlergrill ist bei ihm noch ein N- Logo zu finden.

 

Bis jetzt kann man ihn in zwei verschiedenen Versionen erhalten.

-          i30 N

-          i30 N Performance

Bei der Standardvariante liefert der Koreaner 250ps mit einem Drehmoment von 378Nm, in einem 2.0 Liter Turbo Motor.

Er hat ein adaptives Sportfahrwerk, 18“ Alufelgen, eine automatische Zwischengasfunktion und volle LED- Scheinwerfer.

Die Performancevariante liefert 25ps mehr und verbaut ist ebenfalls ein 2.0Liter Turbo verstärkten Motor.

Dazu bekommt man 19“ Alufelgen, N- Performance Bremsanlage, N- Corner Carving Differential (Elektronisch geregelte Differentialsperre) und eine Sportabgasanlage mit zwei Endrohren und variabler Klappensteuerung.

Er ist Hyundai’s erster mit einstellbarem Fahrwerk. Man kann direkt über das Touchpad eine andere Härte einstellen, sodass man nicht nur auf die Rennstrecke fahren kann, sondern auch entspannt durch die Stadt cruisen könnte.

Einzustellen sind außer dem Fahrwerk noch: Motor, Zwischengasfunktion, Sperrdifferential und Auspuff.

Er hat die gleiche Spurweite wie der „normale“ i30, ist aber in der Gesamtlänge um 5mm kürzer.

Das Kofferraumvolumen hat sich nicht geändert, außer die Querverstrebung wird auf Wunsch mit eingebaut. Durch sein Leergewicht von 1.475 – 1584 Kilo ist das Fahrzeug nicht besonders schwer für einen 250 – 275ps Sportwagen und beschleunigt dementsprechend auch rasant.  Bei einem kombinierten Verbrauch von knapp 8Liter, ist er kein Vielverbraucher in seiner Kategorie.

Am Lenkrad befinden sich zwei Knöpfe, die das Auto mit einem Knopfdruck variabel und schnell einstellen lässt.

Man kann links zwischen –Eco, Normal, Sport- wechseln und rechts zwischen –N-Modus und N- Costum-. Wie oben schon einmal genannt, kann man bei dem Costum Modus seine eigenen Einstellungen treffen über das Touchpad.

Das Touchpad ist nicht nur eine Einstellmöglichkeit über das die Fahreigenschaften oder über die Leistungs, sondern dient auch als Radio mit DAB+ Empfang. Mit einem Zusatzpaket bekommt der Sportkompaktwagen auch ein Navigationssystem um an jeden beliebigen Ort zu kommen. Hyundai’s Navigationssystem hat eine tolle Eigenschaft, die mit wenigen Schritten einem zu der nächsten Tankstelle, Restaurant, Kino usw. bringt.

Er hat sich bewiesen, dass er zu einem richtigen Rennwagen werden kann, wenn man alles auf Anschlag setzt und dazu noch das ESP abstellt.

Er wird förmlich über die Fahrbahn schweben und durch die Kurven driften. Solange die Straßen trocken sind hat man gute Chancen mit dem i30 N zu gewinnen, auch wenn die Rivalen ein paar Pferdestärken mehr hätten.

Über den Sound gibt es nicht viel zu sagen. Er ist erstaunlich laut für einen alltäglichen Alltag, damit jeder es selbst mögen oder nicht mögen kann.

Trotz seiner Sportlichkeit ist der i30 komfortabel, für den alltäglichen Gebrauch.

Seine Sportsitze haben eine große Einstellungsspanne und sind elektrisch einstellbar, mit einer einstellbaren Lendenwirbelstütze. Der Wohlfühlfaktor ist hoch angesetzt.

Das Fahrzeug verfügt über eine automatische Licht Funktion und eine  automatische Fernlichtfunktion, die automatisch abblendet wenn ein anderer Scheinwerfer erkannt wird.

Der i30 hat einige Gegenkandidaten. Im Vergleich stehen zurzeit:

-          VW Golf GTI

-          Ford Focus RS

-          Seat Leon Cupra

-          Honda Civic Type R

Es wurden schon mehrere Tests durchgeführt, um alle Wagen bis an ihre Grenzen zu bringen und einen Vergleich aufzustellen.

Im Test stand der Honda Civic Type R mit 320ps, Seat Leon Cupra mit 300ps und der Hyundai i30N mit 275ps.

Alle drei Fahrzeuge in dem Test haben Frontantrieb und ein elektrisches Sperrdifferential, sodass jeder in erster Linie die gleichen Voraussetzungen trifft.

Anfangs war jeder skeptisch, da der i30N am schwersten ist und am wenigsten Pferdestärken. Doch alle gingen an den Start und testeten die Autos in der Schnelligkeit (Höchstgeschwindigkeit), Beschleunigung, beste Kurven Lage, Bremsweg, Innengeräusche,  Gesamtgewicht, Preis und den Verbrauch.

 

Ergebnisse

 

Schnelligkeit:                                                      - Honda Civic Type R

Beschleunigung:                                                 - Honda Civic Type R          

Kurvenlage:                                                         - I30 N

Bremsweg:                                                          - I30 N

Innengeräusche:                                                - I30 N

Gesamtgewicht:                                                  - Seat Leon Cupra

Verbrauch:                                                          - I30 N

Preis:                                                                    - I30 N

 

Bei dem kompletten Test hat der i30 N am besten abgeschnitten, wo von viele überrascht waren.

Der i30 N hat bewiesen, dass er ganz oben an der Spitze ist und auch im sportlichen Bereich, als auch im Komfort sehr gut abschneidet.

Zusammengefasst kann man über den Hyundai i30N sagen, dass er nicht nur mit den anderen Rivalen mithalten kann, sondern dass er auch viel beiträgt bei der Entwicklung der nächsten Generationen und neuen Sportkompaktwagen.

Für einen Verkaufspreis von knapp 32.200€ kann man einiges erwarten und wird mit Sicherheit viel erhalten.

 

>> Monatsbericht unseres Auszubildenden, Timo Reinhard <<

 

Hier finden Sie uns

AUTOHAUS RENKER GMBH

Frankfurter Landstr. 9 · 64291 Darmstadt · Telefon: +49 (6151) 93500 · Fax: +49(6151)935093 · E-Mail: info(at)renker.com

UNSERE ÖFFNUNGSZEITEN

Mo. - Fr.: 07.30 Uhr - 19.00 Uhr · Sa.: 10.00 Uhr - 16.00 Uhr

Konzept, Layout und Programmierung von meinautohaus.de